Samstag, 5. Oktober 2019 • 14:00 - 16:00 Uhr Rekorder II
Georg Divossen: Selbstvermarktung – Tabu, Sackgasse oder Not
Georg Divossen: Selbstvermarktung – Tabu, Sackgasse oder zeitgemäße Notwendigkeit?

Ort: Rekorder II, Scharnhorststraße 68, 44147 Dortmund

Im Kunstbereich scheint es ein Unwort zu geben, das bei Galeristen, Kunsthistorikern oder Kritikern nur ein verächtliches Naserümpfen hervorruft: Selbstvermarktung.
Doch wer sein Kunstschaffen zum Beruf und Broterwerb machen will, muss sich professionalisieren und in der Lage sein, seinen Berufsalltag selbständig organisieren zu können. Gute Kenntnisse der Spielregeln im Kunstmarkt sind zwingend. Networking ist das große Zauberwort – und wer sich in Sachen Internet, Webseitengestaltung und Social Media gut auskennt, hat einen Vorsprung. Das auch heutzutage noch viele Künstler keine eigene Internetseite haben, ist da kaum zu begreifen.
In unserer heutigen Medienwelt geht es mehr und mehr um Selbstdarstellung, ob man das nun mag oder nicht. Das kann man negativ verstehen in Anbetracht der Clowns, Schaumschläger und selbsternannten „Genies“ – man kann es aber auch positiv sehen, denn Selbstdarstellung bedeutet, sich gegenüber der Öffentlichkeit, gegenüber Sammler*innen, Kunstinteressierten und Pressevertreter*innen positiv und selbstbewusst artikulieren zu können.
Der Vortrag wird auf die verschiedenen Facetten einer professionellen, freiberuflichen künstlerischen Tätigkeit eingehen und Tipps zur Bewältigung des Berufsalltages liefern – und zwar auch für solche Künstler*innen, die Kunst aus Spaß an der Kunst machen und nicht davon leben wollen oder müssen.

Georg Divossen wurde 1962 in Bonn geboren und studierte Betriebswirtschaftslehre in Köln. Parallel und danach arbeitete er rund 10 Jahre als Verleger im Printbereich, bevor er seine filmerische Arbeit professionalisierte. Seit mehr als 20 Jahren arbeitet er als freier Filmemacher in den Bereichen Geschichtsvermittlung, Projektentwicklung und zeitgenössische Kunst. Mit Problemen der Selbstvermarktung hat er naturgemäß tagtäglich zu tun. Divossen gibt seit einigen Jahren das Internetjournal „TALKING ART“ und „TALKING ART TOOLBOX“ mit Erklärvideos, Filmbeiträgen und Texten zur zeitgenössischen Kunst sowie einem umfangreichen Ausstellungskalender heraus.

talking-art.de
talking-art-toolbox.de