Mittwoch, 22. Februar 2017 • 20:00 Uhr
Lesung: Selim Özdogan

Selim Özdogan kommt wieder. Das finden wir wunderschön. Beim letzten Mal durften wir uns wünschen, dass er aus seinem Debutroman „Es ist so einsam im Sattel seit das Pferd tot ist“ vorliest. Dieses Mal wollen wir ihn einfach machen lassen. Einer der besten!

Selimim Özdogan hat mit Wieso Heimat, ich wohne zur Miete eines der komischsten, ernsten Bücher des letzten Jahres veröffentlicht. Heute abend liest er daraus vor, plus unveröffentlichte Geschichten seiner Wahl. Er erzählt davon, wie Sprache von innen aussieht und wie von außen und wieso das alles lustig ist, wenn man nur darüber lachen kann.
Und dann liest er einen Text über Depressionen.
Und dann hat er noch ein unschlagbares Angebot.

Kosten: 5-10 Euro.