Mittwoch, 30. November 2016 • 20:00 Uhr
Lesung: Hannes Loh – HipHop, Migration und Gangsta-Rap

HipHop, Migration und Gangsta-Rap – Welcher Pfad führt zur Geschichte? Eine multimediale Lesung mit Hannes Loh

Zu Hip Hop gibt’s genug zu sagen. Leider tun das momentan nicht viele Menschen besonders differenziert. Hannes Loh tut das. Er ist schon lange dabei und hat, auch für SzenekennerInnen, genug zum Status Quo von Hip Hop und seinen kulturellen Dimensionen zu berichten. Wir freuen uns sehr auf den Abend. Im Vor- und Nachhinein wird Hannes außerdem einige Scheiben auflegen.

„Welcher Pfad führt zur Geschichte?“
HipHop, Migration und Gangsta-Rap

HipHop in Deutschland 2016: Die neuen Stars der Szene stürmen mit fragwürdigen Texten die Hitparaden (Kollegah und Co.), füllen die ganz großen Konzerthallen (Cro) und werden vom Feuilleton hofiert (Haftbefehl). Während Old School-Legenden wie Torch oder Toni L durchs Land touren und Jams veranstalten wie eh und je, wissen die Rap-Kids von heute kaum etwas über die Anfänge dieser Kultur. HipHop ist auch nach 35 Jahren noch immer eine lebendige, facettenreiche und widersprüchliche Kunst, auch wenn die Medien ihre Berichterstattung auf Bushidos Eskapaden und GangstaRap eingeengt haben. Die politische Dimension der aktuellen Entwicklungen wird jedoch erst deutlich, wenn man sich die lange und gebrochene Geschichte von HipHop in Deutschland vergegenwärtigt.

Hannes Loh, Autor des Buches „35 Jahre HipHop in Deutschland“, geht der Frage nach, wie aus der verspielten und verschworenen Old School-Gemeinde der 1980er Jahre ein Millionengeschäft werden konnte. Außerdem wird er untersuchen, welche Gemeinsamkeiten es zwischen Migration und HipHop gibt und das Phänomen Gangsta- bzw. Straßen-Rap unter die Lupe nehmen. Wie hat sich Gangsta-Rap in Deutschland entwickelt hat, wie unterscheidet er sich vom Original aus den USA und wo liegen die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zum französischen Straßen-Rap? Was ist geblieben aus den frühen Jahren der Old School in den 1980er Jahren und der Neuen Schule in den 1990er Jahren? Was ist Neues entstanden?

Hannes Loh unterlegt seinen Vortrag mit Songs, Videos, Bildern und Texten. Außerdem legt er einige alte Platten auf und möchte mit dem Publikum über seine Thesen diskutieren.

Hannes Loh ist Lehrer und systemischer Berater an einem Gymnasium in Pulheim. Als freier Autor beschäftigt er sich mit den historischen, sozialen und musikalischen Hintergründen der globalen HipHop-Kultur.

Der Eintritt ist frei – der Spendenhut geht rum.
Einlass: 20 Uhr
Beginn: 21 Uhr