Freitag, 13. Dezember 2013 • 20:00 Uhr
Hip-Hop in Europe – book release: Podiumsdiskussion & Rap-Tresen

Die HipHop-Kultur ist in den 1970er Jahren in New York City entstanden. Von da aus hat sie sich in die ganze Welt verbreitet und heute zu einem globalen (pop)kulturellen Phänomen entwickelt. Welche Bedeutung hat sie hier im Ruhrgebiet? Und was kann man zu HipHop überhaupt forschen?
Sina Nitzsche, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Anglistik und Amerikanistik der TU Dortmund, stellt das aktuelle Buchprojekt Hip-Hop in Europe: Cultural Identities and Transnational Flows vor, welches aus der Konferenz „HipHop im Revier“ im Jahr 2010 hervorgegangen ist. Das Buch ist die erste Publikation, die eine spezifische europäische Perspektive in die globale HipHop-Forschung einzuführen versucht.
Gäste sind DJ und Workshop-Organisator Iman Soltani aka DJ Soul Amazin (D.E.S Soundsystem), die Autorin Ina Lammers (Universität Duisburg-Essen) und der Dortmunder Rapper Schlakks.
Anschließend gibt es im Erdgeschoss des Rekorders einen Rap-Tresen mit Beats von DJ Soul Amazin und Mr. Zappzarappza. Zu feinster Rapmusik kann geredet, diskutiert, gekopfnickt und entspannt werden. Die Bars ist offen und die Beats laufen. Live-Graffiti gibt’s vom BAZ-Künstler-Kollektiv, das mit Pinselschwüngen auf Leinwänden für schöne Bilder sorgt.
Der Eintritt ist frei, die Diskussion beginnt um 19 Uhr.