September: Ulrik Schreckert

Der Rekorder ist eine Kneipe (eine Kunst- & Kulturkneipe, okay okay …), und in Kneipen wird getrunken. Und geredet. Bis zuletzt dann so viel getrunken wurde, dass nicht mehr geredet werden kann. Aber Kunst? Jaja, doch – das geht. Und keine Angst, Kunst hängt bei uns einfach nur an der Wand: Kann man sich anschauen, wenn man will. Darf man auch drüber reden. Oder sich drüber lustig machen. Oder schlicht mit Missachtung strafen. Muss man aber auch nicht. Vor allem aber ist die Kunst im Rekker eines: Jeden Monat neu! Betrachtet den Künstler des Monats als eine kleine, leise Institution, die schon vielen KünstlerInnen Raum geboten hat (und das weiterhin tun wird) – ganz zum Amüsemäng von uns Kneipenfreunden. Insofern – Vorhang auf für den Künstler des Monats September: Ulrik Schreckert.

Rek.: Willkommen! Wir haben September – herrje, schon wieder. Kinder, wie dir Zeit vergeht. Ulrik – was ist dein Lieblingsmonat? Warum?
US: Sommeranfang, Juni. Ich kann mit dem Winter nicht viel anfangen…

Rek.: Grundschule – lange her. Dein Eintrag ins „Alle meine Freunde-Buch“: Wenn ich groß bin, werde ich … ?
US: Natürlich Feuerwehrmann…

Rek.: 29., 30., 31. – Spaghetti mit Tomatensoße. Alternativen?
US: Kibbeling im richtigen Ambiente, das heisst in den Niederlanden an einer Fischbude am Meer.

Rek.: Unser Fenster zum Hof klemmt mal wieder. Zeit für eine neue Perspektive. Was siehst du so, wenn du die Ellenbogen in das Kissen drückst und raus in die Welt schaust?
US: Ich sehe, dass es momentan viele Menschen mit fragwürdigen Ansichten gibt.

Rek.: Und, wohin geht die Reise?
US: Sie geht hoffentlich kreuz und quer und über alle Grenzen hinweg.

Rek.: Na gut. Kommen wir dann zu den obligatorischen Kneipenfragen: Lieblingsdrink? Und: Ist ein Tresen eigentlich mehr als die Summe seiner Teile?
US: Wenn es nicht alkoholisch sein soll: Vichi Katalan und eiskaltes Malzbier. Wenn es alkoholisch sein soll: Belgische Biere. Ansonsten, ich bin kein Tresentyp. Die besten Runden entwickeln sich am Küchentisch.

Rek.: Abends, der Tag hat vielleicht noch eine Stunde. Endlich: Ein gutes Buch. Ist das so? Wenn ja, was liest du? Was ist dein Genre
US: Zur Zeit leider nur Stoff für die Uni. Ansonsten bin ich offen, bis auf Krimis, Thriller, Phantasie- und Liebesromane…; )

Rek.: Mal was anderes. Kategorie Philosophie. Erklär uns doch mal die Welt. Eli5: Was ist „Zeit“?
US: Die Welt ist alles, was du wahrnimmst. Die Zeit ist nur eine Erfindung des Menschen. Nimmt die Zeit nicht so ernst. Schau nicht immer zurück, sonst verlernst du bewusst zu genießen und zu erleben.

Rek.: Hat der Wahnsinn Methode?
US: Wenn der Wahn Sinn macht, hat er Methode. Aber das ist eigentlich nicht spannend. Deswegen, Wahnsinn ist immer dann spannend, wenn man ihn nicht erwartet.

Rek.: Ja sag mal, ist es denn schon wieder so weit?
US: Ich sag doch, nimm die Zeit doch nicht so ernst.

Ulrik Schreckert, geboren in Bochum. Lebt seit Jahren in Dortmund. Ist Diplomierter Grafik Designer. Verheiratet, ein drei jähriges Kind. Nun Master Student auf Lehramt in Kunst und Sozialwissenschaft.