English Version below.

Die Nordstadtresidenz
Bewerbungsschluss 21. Oktober 2018

Im Rahmen des Projekts „Nordstadt weiter denken“ lädt der Rekorder Künstler*innen für eine 4-tägige Kurzzeitresidenz in die Dortmunder Nordstadt ein. Im Fokus der Residenz steht das ­­­­- möglichst interdisziplinäre – Aufeinandertreffen von zwei Künstler*innen. Dabei trifft jeweils ein*e Dortmunder Künstler*in auf ein*e regionale oder überregionale Künstler*in. Die beiden Künstler*innen können im Zeitraum der Residenz einen gemeinsamen kreativen Austausch oder Produktionsprozess entfalten und dabei möglichst auch ihren jeweils subjektiven Blick auf das Viertel miteinbeziehen.

Die Residenz ist nicht produktorientiert. Ein gemeinsames Ergebnis ist jedoch natürlich denkbar. Am Ende des Aufenthalt stehen ein Artist Talk und/oder eine Präsentation (Konzert/Ausstellung) der beiden Künstler*Innen (je nach Möglichkeit und zeitlicher Machbarkeit).

Die geografische Entfernung ist hinsichtlich der (Über)regionalität kein zwingendes Kriterium – eine Bewerbung aus dem Ruhrgebiet ist genauso möglich wie eine Bewerbung aus dem Ausland.

Der Rekorder sucht sowohl proaktiv als auch über diese Ausschreibung nach Künstler*innen.

Bewerbungen sind aus jeglicher künstlerischen Sparte denkbar.

Die Auswahl der jeweiligen „Künstler*innenpaare“ erfolgt durch den Rekorder. Die konkrete Zusammensetzung wird mit den Künstler*innen besprochen.

Zeiträume

12. – 16. November 2018
10. – 14. Dezember 2018
07. – 11. Januar 2019

Leistungen

Nutzung des Produktionsraums Rekorder II (Fotos)
optional Nutzung des Veranstaltungs-/Prodkuktionssraumes Rekorder (je nach Bedarf/Absprache)
Vergütung: 300 Euro

Zusätzliche Leistung für überregionale Künstler*innen:

Übernachtung und Frühstück
Fahrtkostenerstattung (maximal 150 Euro)

Aufenthaltsdauer: Montag bis Freitag

Tag 1: Anreise, gemeinsames Abendessen
Tag 2: freie Produktionsphase
Tag 3: freie Produktionsphase
Tag 4: freie Produktionsphase, Abends Artist Talk //  Präsentation
Tag 5: Abreise (optional: weitere Präsentation/Fortführung der Präsentation)

Eine Verlängerung der Residenz um einen weiteren Tag ist nach Absprache evtl. möglich. Die Übernachtungskosten werden gezahlt, die pauschale Vergütung bleibt jedoch dieselbe.

Institution

Der Rekorder ist ein Kunst-/Kulturort und Club im Dortmunder Norden. Er wird von etwa einem Dutzend Künstler*innen und Kulturbegeisterten betrieben.

Location

Die beiden Produktionsräume (Rekorder und Rekorder II) befinden sich in unmittelbarer Nachbarschaft zur Unterkunft. Dortmund-Hafen ist ein zur Dortmunder Nordstadt gehörender Stadtteil, der durch Multikulturalität und viel kreatives Potential geprägt ist.

Bewerbung

an nordstadtresidenz@rekorder.org oder über unten stehendes Kontaktformular.

1. Kurzdarstellung Motivation (maximal 200 Wörter)
2. Referenzen zu künstlerischem Schaffen (Online-Links sind völlig ausreichend)
3. Angabe Wohnort
4. Angabe: mit welchen künstlerischen Sparten wäre – zum Beispiel – eine Zusammenarbeit denkbar?
5. Angabe möglicher Zeitraum: 12. – 16. November 2018, 10. – 14. Dezember 2018, 07. – 11. Januar 2019.

English Version

Nordstadtresidenz
Deadline 21th of October

As part of the project “Nordstadt weiter denken” the Rekorder invites artists to apply for a short-term residency in Dortmund-Nordstadt. The residency focusses on a – preferably interdisciplinary – collaboration of two artists. The idea is for one artist from Dortmund to encounter a regional or supra-regional artist. During the time of the residency, the artists can engage in a creative exchange and/or production, ideally including their individual impressions of the Nordstadt neighborhood.

The residency is not product-oriented. However, a collective product is certain a possible outcome of the residency. At the end of the residency there will be an artist talk and/or a presentation (for example, a concert or an exhibition) by the two artists (depending on the outcomes of the collaboration and the available time frames).

Geographical distance is not a mandatory criterion for the assessment of (supra)regionality–applications from the Ruhr Area are just as welcome as those from abroad.

The Rekorder is looking for artists proactively as well as through this call.

Applications are possible from any artistic field.

The Rekorder selectsthe artists who will be offered a residency from the applicant pool and also decides on the pairings. Following this selection process, the pairings of artists will be discussed with the artists themselves before making final decisions.

Time frames

The residency takes place three times:

12. – 16. November 2018
10. – 14. Dezember 2018
07. – 11. Januar 2019

Benefits

Use of the working studio Rekorder II
Optional: use of the venue Rekorder (depending on need/agreement)
Stipend: 300 Euro for the residency

Additional benefits for supra-regional artists:

Accommodation and breakfast
Travel expenses (max. 150 Euro)

Duration of the residency: Monday-Friday

Day 1: Arrival // collective dinner
Day 2: Creative collaboration
Day 3: Creative collaboration
Day 4: Creative collaboration // artist talk (presentation)
Day 5: Departure // optional: presentation

An extension of the residency (for one additional day) may be possible. The Rekorder would provide accommodation. The stipend would stay the same.

Institution:

The Rekorder is a cultural venue and club in Dortmund-Nordstadt organized by a group of artists & supporters of culture.

Location:

The two creative spaces are located in the immediate vicinity of the accommodation. Dortmund-Hafen is a neighborhood which is part of Dortmund-Nordstadt and is distuingished by multiculturalism and creative potential.

Application materials:

  1. Short description of motivation (max. 200 words)
  2. References for artistic career
  3. Place of residence
  4. What artistic fields would you be able to a collaborate with?

Das Projekt „Nordstadtresidenz“ wird finanziell gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und im Rahmen des Programms Individuelle Künstlerinnen- und Künstlerförderung, einem Projekt der ecce GmbH, durchgeführt.