Mittwoch, 13. September 2017 • 20:00 Uhr • Beginn: ~ Ein&20 Uhr
Konzert: MC Rene & Figub Brazlevic • Support: Sayes

Für alle, die noch keine Karte haben: Der VVK ist nun zu, aber ihr könnt noch Tickets reservieren – einfach per Mail an Ticket@Rekorder.org mit Name und Anzahl der Karten. Ihr kriegt dann natürlich auch ’ne Bestätigung. Der Ticketpreis bleibt gleich (16,50). Yuhu!

Endlich, der Nachholtermin: MC RENE und FIGUB kommen in den Rekorder – jetzt aber wirklich!

MC RENE

40 Jahre lang hat er seinen Nachnamen falsch ausgesprochen, bis die Reise ins Land der Vorfahren für eine erstaunliche Erkenntnis sorgt. Nun widmet MC Rene aka Rene El
Khazraje seinem Familiennamen ein ganzes Album (Lautschrift: kasrasch). Und beschenkt sich damit obendrein noch selbst zum vierten runden Geburtstag diesen September. Ein MC Rene wie man ihn kennt. Ernst in dem was er macht, und dennoch immer zu Scherzen aufgelegt.

Anfang des Jahres ist er erstmals überhaupt nach Marokko gereist, in das Land seiner Ahnen, um zusammen mit Deutschlands profiliertestem Underground-HipHop-Produzenten Figub Brazlevič das Album „Khazraje“ aufzunehmen. Diese prägende Zeit in Marrakesch bei seinen Verwandten, die Musik der Gnawa und die täglichen Rufe des Muezzins hinterließen nicht nur einen Haufen neuer kultureller Eindrücke, sondern auch 14 schwergewichtige musikalische Spuren.

Orientalische Elemente und arabische Skits ergänzen die teils gut abgehangenen und zurückgelehnten, teils sommerlich jazzigen Beats und machen „Khazraje“ so zu einem ganz besonderen, persönlichen Geburtstagsgeschenk. Zu den ausgesuchten Gästen auf dem Album zählen u.a. Retrogott (Huss & Hodn) und Toni L (Advanced Chemistry).

SAYES

Freischnauze nach dem Satz „Ich nutz jeden Freestyle als Chance.“ und als Teil der Rap-Crew R ana Esculenta ergrif er die Mikrofone auf Bühnen in ganz Deutschland und darüber hinaus. Nun präsentert der Leipziger Rapper Sayes erstmals sein Können auf einem ersten Solo-Release. Die EP „nicht nur vielleicht“ erscheint am 18. November 2016. Der „ewige Pendler“ gewährt dabei Einblicke in sein Innenleben, seine Gedanken sowie seiner Suche nach Bedeutung und bezieht Stellung zu Hiphop und gesellschaflichen Fragestellungen.

„Es zählt Empowerment, Ursprung der Hiphop Elemente!“
Dabei tobt er sich auf Beats von insgesamt acht verschiedenen Beat-Produzenten, unter anderem rooq und kenji451 , während vier unterschiedliche Dj*, darunter Skyline und DJ buzy A Cuts beisteuern. „nicht nur vielleicht“ liefert einen Eindruck von der Facetenvielfalt des MCs – dass da bald noch mehr folgt, lässt nicht nur der Titel erahnen: Nicht nur vielleicht. Sayes.