Mittwoch, 5. November 2014 • 20:00 Uhr
Konzert: Genda

Da sind sie wieder: GENDA und seine Band kommen zum zweiten Mal in den Rekorder. Es war ein Fest, GENDA bei uns im Keller – eine wunderschön positive und mitnehmende Atmosphäre, die etwas hinterlassen hat. Wir freuen uns sehr darauf, dass die Bande wiederkommt, denn weiterhin machen sie …wunderbare Musik:

 

Ahmed Nyei aka GENDA ist der bürgerliche Name des in Kairo geborenen Sängers, Songwriters und Sozialkritikers, dessen Gedanken um die Grundthemen der Gemeinsamkeit im Unterschied sowie der Liebe, Moral und Akzeptanz, kreisen.

 

Der Name GENDA steht dabei für das Resultat eines langjährigen Wachstumsprozesses, in dessen Verlauf Nyei zahlreiche Erfahrungen gemacht hat. Diese Entwicklungszeit half GENDA die Idee zu seinem aktuellen Album “Follow My Footsteps” zu entwickeln, auf dem zahlreiche Künstler ihren musikalischen Fussabdruck hinterlassen haben. GENDA ist damit mehr als nur ein Künstler – es ist vor allem eine Idee. GENDAs Musik ist mehr als bloße Melodien und Harmonien. GENDA ist eine Gesamterfahrung, ein Erlebnis. Man kann

GENDA nicht nur hören oder sehen, man kann GENDA ebenso fühlen und erleben. So z.B. bei einem Cover Art Event, bei welchem die Deckblätter des neuen Albums individuell gestaltet werden.

 

Das Album “Follow My Footsteps” wurde im Supow Studio von Patrice in Köln aufgenommen. Dabei wurde jeder einzelne Musiker auf Augenhöhe mit in den kreativen Entwicklungsprozess einbezogen. Das musikalische Miteinander stand im Vordergrund, die Neugier darauf, wohin eine Idee führen kann, wenn man ihr den musikalischen Freiraum zur grenzenlosen Entfaltung gibt. Ohne den Fokus auf seine eigene Geschichte zu verlieren ließ Nyei das kreative Steuerrad los und bekam im Ergebnis viel Jazz und Soul sind die Grundzutaten, die GENDA zusammengemischt hat, damit die Musik so organisch, authentisch und vielschichtig klingt. Scharfsinnige Texte gepaart mit stilistischen Einflüssen aus dem gesamten Klangspektrum der Musik. Instrumentalisten, die ihr musikalisches Handwerk als essentiellen Bestandteil

verstehen, um der Aussage und der Idee hinter der Musik von GENDA jenen Charakter zu verleihen, der sich schwer in Genres einordnen lassen möchte – irgendwo zwischen Spoken Word und Concious Rap.

Begonnen hat alles 2008 mit der „Child Soldier Tour“ von Sammy Deluxe & Nneka. GENDA war lange Zeit Teil von Nnekas Live Programm – von Anfang an hat er Nneka auf ihren Live-Touren begleitet. In der Folge tritt er Solo auf namenhaften Musikfestivals wie der Rheinkultur in Köln/Bonn, dem Splash in Chemnitz oder dem Hip-Hop Camp in Prag auf. Des Weiteren stand er mit Seun Kuti, Kezia Jones, Fatu Diawara, Dee Dee Bridgewater, Herbie Hancock, Alpha Blondie und vielen anderen auf der Bühne.

GENDA ist Musik zum anfassen und eine Idee zum mitmachen: follow their footsteps, walk with them in your own shoes.

 

Christian Klingler / Piano, Rhodes, Hammond, Wurlitzer | Leif Bräutigam / E-Guitar, Acoustic Guitar | Stefan Schönegg / E-Bass, Standup Bass | Philipp Klahn / Drums, Cajón | Benjamin Akoutou / Congas, Djembe, Bongo, Small Percussion

 

Einlass: 20 Uhr

Beginn: 21 Uhr

Eintritt: 8 Euro / Ermäßigt: 6 Euro (StudientInnen, SchülerInnen, Hartz-4-Empfänger)