Dienstag, 5. September 2017 • 16:00 - 19:00 Uhr Rekorder II
Ausstellung: Gleam (Julia Batzdorf)

GLEAM schafft eine Verbindung von künstlerischer Forschung, Ausdrucksstärke und Authentizität.

Es wird eine Oberfläche erzeugt, die sich erst durch Bewegung und Geschwindigkeit zu einer solchen konstituiert. Motoren lassen grellgrüne Schläuche um ihre eigene Achse rotieren und erschaffen eine kaum sichtbare Oberfläche, die aus Fliehkraft und Geschwindigkeit resultiert. Damit wird auf die Konsistenz aller physikalischen Oberflächen hingewiesen, die bekanntlich aus Atomen, Elektronen und Geschwindigkeit bestehen, ohne illustrativ oder plakativ zu werden. Wir sind alle in Bewegung in mehrfacher Hinsicht. Das Werk GLEAM verbindet wissenschaftliches Know-How mit künstlerischer Präsenz.